Sie befinden sich hier

Inhalt

Öffentliche Bekanntmachungen

Achtung, Schulanfang!

Achtung, Schulanfang!

Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung der 30er-Zonen.

Nach den Sommerferien geht es wieder los. Die Schule beginnt. Damit startet unter anderem auch für viele Schulneulinge ein neuer Lebensabschnitt. Dies gilt natürlich auch im Straßenverkehr, wo die Kinder täglich ihren Schulweg bewältigen müssen. Hier herrscht vor allem rund um die Schulen vor der ersten Stunde und auch nach Schulschluss ein reges Treiben. Kinder laufen eilig zum Bus, möchten mit dem Fahrrad nach Hause oder werden von den Eltern mit dem PKW von der Schule abgeholt. Gerade in diesem Durcheinander ist es wichtig, dass alle Verkehrsteilnehmer aufeinander Rücksicht nehmen und vor allem auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten.

Die 30er-Zonen, die es in beiden Ortsteilen im Bereich der Schule und der Kindergärten bereits seit 1998 gibt, wurden in der Bahnhof- und Friedhofstraße nun wieder deutlich auf der Fahrbahn gekennzeichnet.

Wir bitten die Geschwindigkeitsbegrenzung außerdem auch im Bereich des Kindergarten Orsingen einzuhalten.

Hier werden zeitnah diese Kennzeichnungen ebenfalls angebracht. 

 

Holzernte / Verkehrssicherung

 

 

Gemeindeverbindungsweg Wahlwies/Nenzingen

Aufgrund von Holzerntemaßnahmen (Entnahme von Dürrholz/Verkehrssicherung) entlang des Gemeindeverbindungsweges kann es in KW37 – KW38 zu Behinderungen kommen.

Es wird gebeten sich vorsichtig zur Verhalten und die kurzfristigen, örtlichen Sperrungen zu beachten.

Es ist zudem mit forstlichen Arbeitsmaschinen zu rechnen.

Abräumen von Grabstätten durch den gemeindlichen Bauhof

Grabstätten werden von Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofs zweimal jährlich - jeweils vor Ostern und vor Allerheiligen eines Jahres – abgeräumt.

Wer in diesem Herbst noch ein Grab durch die Gemeinde abräumen lassen möchte, sollte dies bis spätestens 08. Oktober 2021  der Gemeindeverwaltung, Tel. 07771/934116 mitteilen.

Wir bitten die Betroffenen, dies zu beachten und auch in Zukunft der Gemeinde einen entsprechenden Auftrag zur Grababräumung beizeiten vor Ostern bzw. Allerheiligen zu erteilen.

Wer selbst ein Grab abräumen möchte, hat dies der Gemeinde Orsingen-Nenzingen anzuzeigen.

 

Die Friedhofsverwaltung

 

Waldhütten

Bannholzhütte/Eckenwasenhütte

Nachdem die Bannholzhütte wegen mangelnder Verkehrssicherheit nicht benutzbar ist und zuletzt beim gewaltsamen Öffnen und Betreten weitere Schäden entstanden sind, die jetzt auch die Standsicherheit der Hütte an sich gefährden, ist die Nutzung von Hütte und Grillplatz dort bis auf Weiteres nicht mehr möglich und verboten.

Die Nutzung und Anmietung der Eckenwasenhütte mit Grillplatz ist jedoch im Rahmen der geltenden und angeschlagenen Hüttenordnung in Verbindung mit den gegebenenfalls aktuell Corona bedingt geltenden Einschränkungen möglich. Das heißt, dass Einzelpersonen und kleine Gruppen bis 10 Personen dort die offene Hütte und den Grill nutzen können, sofern keine Zufahrt mit Kraftfahrzeugen damit verbunden ist. Ist die Zufahrt mit einem Kraftfahrzeug, oder die Nutzung mit einer Gruppe über 10 Personen erwünscht, so ist der Abschluss einer Nutzungsvereinbarung erforderlich, 100,-€ Kaution zu hinterlegen und 25,-€ Miete zu entrichten. Ordentliche Mieter haben bei der Nutzung von Hütte und Platz Vorrang.

Aus aktuellem Anlass weist die Verwaltung außerdem daraufhin, dass das Fahren mit Kraftfahrzeugen, auf den für den allgemeinen Verkehr gesperrten Feld -und Waldwegen, nur mit besonderer Befugnis oder Erlaubnis gestattet ist, und anderenfalls eine Ordnungswidrigkeit darstellt und auch als solche behandelt und geahndet wird.

Für alle diesbezüglichen Fragen steht Ihnen Revierleiter Hartmann gerne zur Verfügung

Tel.: 07771/93 41-17, mobil 0175/9307529, E- Mail: fj.hartmann@orsingen-nenzingen.de

Hinweis an alle Hundebesitzer

Appell an alle Hundehalter: Bitte entfernen Sie den Hundekot

Kein Grundstückseigentümer ist darüber erfreut, wenn er auf seinem Grundstück oder auf dem Gehweg davor einen Hundehaufen vorfindet.

Auch entlang von öffentlichen Wegen ist es keine Zierde, wenn sich ein Hundehaufen an den anderen reiht. Achten Sie darauf, wo Ihr Hund sein „Geschäft“ erledigt. Spielplätze, Bürgersteige, öffentliche Wege, Plätze, Grünanlagen und Vorgärten sind dafür tabu. Sollte ihr Hund dennoch an einer dieser Stellen sein „Geschäft“ verrichten, dann sind Sie dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht Sache der Gemeinde oder Ihrer Mitmenschen, die Hinterlassenschaft Ihres Hundes zu entfernen.

Die Rechtslage hierzu ist eindeutig. Sowohl unsere Polizeiverordnung als auch das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) untersagen die Verschmutzung mit Hundekot. Bei Nichteinhaltung droht ein Bußgeldverfahren.

_____________________________________________________

 

Aufforderung zur Hundeanmeldung

Leider muss immer wieder festgestellt werden, dass einige Hunde bei der Gemeindeverwaltung nicht geführt sind.

Daher weisen wir alle Hundebesitzer/innen darauf hin, dass wenn Sie im Gemeindegebiet einen über drei Monate alten Hund halten, diesen gemäß § 10 Abs. 1 der Hundesteuersatzung der Gemeinde Orsingen-Nenzignen innerhalb eines Monats nach dem Beginn der Haltung, oder nachdem der Hund das steuerpflichtige Alter (drei Monate) erreicht hat, bei der Gemeinde schriftlich anzuzeigen haben.

Wir fordern alle Hundebesitzer/innen, die ihren steuerpflichtigen Hund bisher noch nicht bei der Gemeinde Orsingen-Nenzingen angezeigt haben auf, dies zeitnah nachzuholen.

Das Anmeldeformular hierfür erhalten Sie im Rathaus Nenzingen oder finden es auf unserer Homepage www.orsingen-nenzingen.de.

Die Nichtbefolgung dieser Aufforderung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Bitte nehmen Sie die Möglichkeit der Hundeanmeldung jetzt wahr.

Gemeinde Orsingen-Nenzingen

Steuerabteilung

Grünschnittannahme

Seit Donnerstag, 24. Juni 2021 hat die ehemalige USG unter neuer Leitung durch die Firma Container-Marquart GmbH wieder geöffnet.

Öffnungszeiten der Firma Container-Marquart GmbH
Donnerstag     09.00 Uhr bis 11.45 Uhr
Freitag            09.00 Uhr bis 11.45 Uhr und 15.00 Uhr bis 16.45 Uhr
Samstag          09.00 Uhr bis 11.45 Uhr

Entsorgungsmöglichkeiten:
Grünschnitt – kostenlos
Entsorgung anderer Abfälle – kostenpflichtig

Bei Fragen bezüglich der Entsorgen wenden Sie sich bitte direkt an die Firma Container-Marquart GmbH unter Tel.: 07771 87507-0.

Bitte beachten Sie, dass die Anfahrt zum und die Abfahrt vom Betriebsgelände momentan durch die Baustelle etwas erschwert ist.

Wir freuen uns, dass die Grüngutentsorgung über die Firma Marquart für die Einwohner*innen der Gemeinde Orsingen-Nenzingen möglich ist.

Einwurfzeiten Glascontainer

Die Gemeinde möchte erneut auf die Einwurfzeiten der Glascontainer hinweisen, da immer wieder Verstöße festgestellt werden.

Diese sind Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Außerhalb dieser Uhrzeiten und an Sonn- und Feiertagen ist das Einwerfen von Altglas in die Container ausdrücklich verboten.

Bitte denken Sie an die Anwohner, die auf den Grundstücken in unmittelbarer Nähe dieser Glascontainer wohnen oder die Freizeit verbringen und halten sich an die vorgegebenen Zeiten.

Hecken an Grundstücksgrenzen – Zulässige Höhe und Abstand zum Grundstück des Nachbarn

Aufgrund von häufigen Anfragen bezüglich Hecken, die auf Nachbargrundstücken wachsen, möchten wir Sie auf folgendes Hinweisen.

Laut dem Nachbarrecht Baden-Württemberg ist folgendes zu beachten:

§ 12
Hecken

(1) Mit Hecken bis 1,80 m Höhe ist ein Abstand von 0,50 m, mit höheren Hecken ein entsprechend der Mehrhöhe größerer Abstand einzuhalten.

Beispielsweise beträgt der Abstand bei einer 2,00 m hohen Hecke also 0,50 m + 0,20 m= 0,70 m.

(2) Die Hecke ist bis zur Hälfte des nach Absatz 1 vorgeschriebenen Abstands zurückzuschneiden. Dies gilt nicht für Hecken bis zu 1,80 m Höhe, wenn das Nachbargrundstück innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile oder im Geltungsbereich eines Bebauungsplans liegt und nicht landwirtschaftlich genutzt wird (Innerortslage).

(3) Der Besitzer der Hecke ist zu ihrer Verkürzung und zum Zurückschneiden der Zweige verpflichtet, jedoch nicht in der Zeit vom
1. März bis zum 30. September.

Wir bitten um Beachtung und entsprechender Einhaltung dieser vorgegebenen Abstände.

Gartenpools – richtig befüllen und nach der Saison leeren

Die Städte/Gemeinden und Stadtwerke des Hegau-Wasser e.V. informieren

In den Gemeinden und Städten werden wieder vermehrt Gartenpools installiert bzw. fit gemacht für die Saison. Diese Tendenz hat sich im letzten Jahr fortgesetzt und wird voraussichtlich auch in diesem Jahr weiter zunehmen. Hierzu gibt es jedoch einiges zu beachten! Der hiesige Hegau-Wasser e.V., eine Vereinigung der wasser­versorgenden Städten/Gemeinden und Stadtwerke des Landkreises Konstanz möchte Sie zu dem Thema mit Informationen versorgen.

Den Pool richtig befüllen:
Pools werden mit Frischwasser befüllt. Die Befüllung darf nicht über einen Gartenwasserzähler erfolgen. Über den Gartenwasserzähler darf nur die Bewässerung des Gartens durchgeführt werden. Hierbei fallen keine Abwasser­gebühren an, da dieses Wasser vor Ort versickert und von den Pflanzen aufgenommen wird. Poolwasser stellt jedoch Schmutzwasser dar, ist in die öffentliche Kanalisation einzuleiten und durch die Kläranlage zu reinigen. Demnach sind hierfür Abwassergebühren zu zahlen (s. auch unten). Gefüllt werden darf der Pool entweder über den Hauswasserzähler oder über einen öffentlichen Hydranten. Bei der gewünschten Befüllung über den Hydranten setzen Sie sich über die entsprechende Möglichkeit bitte mit der Gemeindeverwaltung oder Ihren Stadtwerken in Verbindung. Anfallende Kosten wie z.B. Arbeitszeiten, Anfahrten, Zählermiete, Wasser- und Schmutz­wassergebühr werden dann in Rechnung gestellt.

Das Poolwasser richtig entsorgen:
Die einfachste Variante, sprich die Versickerung auf dem eigenen Grundstück, ist nicht die Richtige und verboten: Mit der Versickerung wird Schmutzwasser unerlaubt in den Untergrund und somit in das Grundwasser eingeleitet! Poolwasser ist Schmutz­wasser und wird nach dem Wasserhaushaltsgesetz als verändertes Frischwasser eingestuft. Das Frischwasser wird durch die Poolbenutzung im häuslichen oder sonstigen Bereich verändert, ist somit Schmutzwasser und muss über die Kanalisation entsorgt werden. Vielfach wird Poolwasser darüber hinaus mit Chemikalien (Chlor) versetzt. Auch wenn keine chemischen oder sonstigen Behandlungen vorgenommen werden, ist das Poolwasser spätestens durch das Benutzen durch seine Nutzer verändert. Hierzu zählen das Einbringen von Laub, Gras, Sand, Sonnencreme, Haare, usw. Vereinzelt werden auch Aktivstoffe zur Reinigung des Poolwassers benutzt. Alle beschriebenen Gründe führen zu einer Veränderung des Wassers und die ursprüngliche Beschaffenheit als Frischwasser ist nicht mehr gegeben. Aus diesen genannten Gründen darf Poolwasser nicht im Garten zur Versickerung gebracht werden. Eine unerlaubte Versickerung führt nicht nur zu einer Verunreinigung des Bodens und Grundwassers, sondern kann auch Nachbargrundstücke und Gebäude in Mitleidenschaft ziehen. Die plötzlich anfallenden Mengen an Poolwasser kann der Untergrund nicht so schnell aufnehmen, so dass sie oberflächennah auf das Grundstück des Nachbarn fließen oder sogar in dessen Keller. 

Die Städte/Gemeinden und Stadtwerke des Hegau-Wasser e.V. möchten hiermit alle Poolnutzer/Anschlussnehmer darauf hinweisen, dass Sie als Anschlussnehmer dazu verpflichtet sind, das Poolwasser in die öffentliche Kanalisation einzuleiten! Für Rückfragen stehen Ihnen die Stadt-/Gemeindeverwaltungen und Stadtwerke gerne zur Verfügung.

Stand: Mai 2021

Neubau der Brücke über die Stockacher Aach (B313)

Der Neubau der Brücke an der B 313 über die Stockacher Aach beginnt Anfang Mai. Die Bundesstraße südlich des Rißtrof-Kreisels wird von Montag, 3. Mai bis voraussichtlich Ende September voll gesperrt. Dies gilt auch für den Radweg, der parallel zu Bundesstraße verläuft. Der Verkehr wird in dieser Zeit über das Industriegebiet Hardt umgeleitet. Das betrifft in dieser Zeit auch den Verkehr von und zur Autobahn A98 mit der Anschlussstelle Stockach-West.

Plan

Haus- und Gartenarbeit

Schutz gegen Lärmbelästigung

Nach § 5 Polizeiverordnung der Gemeinde Orsingen-Nenzingen dürfen Haus- und Gartenarbeiten, die geeignet sind, die Ruhe anderer zu stören nur in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr ausgeführt werden. 

Zu den Haus- und Gartenarbeiten gehören insbesondere der Betrieb von Bodenbearbeitungsgeräten mit Verbrennungsmotoren, von Rasenmähern und Sägen. Im Übrigen bleiben die Vorschriften nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz, insbesondere die 32. Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes (Geräte- und Maschinenlärmverordnung – 32. BimSchV), unberührt.

Rundfunk- und Fernsehgeräte, Lautsprecher, Tonwiedergabegeräte und Musikinstrumente dürfen nur in solcher Lautstärke betrieben oder gespielt werden, dass andere nicht erheblich belästigt werden. Dies gilt insbesondere, wenn die Geräte oder Instrumente bei offenen Fenstern oder Türen, auf offenen Balkonen, im Freien oder in Kraftfahrzeugen betrieben oder gespielt werden.

Wir bitten um Beachtung!

 

Reinigungspflicht der Gehwege sowie Straßenrinnen

Nicht nur im Winter gibt es eine Räumpflicht, sondern auch das ganze Jahr über:
Nach unserer Räum- und Streupflichtsatzung obliegt es den Straßenanliegern, die Gehwege sowie die Straßenrinnen zu reinigen.

Die Reinigung erstreckt sich vor allem auf die Beseitigung von Schmutz, Unrat, Unkraut und Laub. Gerade jetzt nach der Winterzeit, liegt auch noch der Splitt vom Streuen. Der Schmutz ist sofort zu beseitigen und darf nicht in die Entwässerungsanlagen (Gulli) geschüttet oder dem Nachbarn zugeführt werden.

Wir bitten alle Straßenanlieger die Reinigung in den kommenden Tagen auszuführen und auch das Jahr über zu beachten und einzuhalten.

 

 

Nutzungszeiten der Spielplätze

Schutz gegen Lärmbelästigung

Nach § 4 Polizeiverordnung der Gemeinde Orsingen-Nenzingen dürfen Spielplätze, die weniger als 50m von der Wohnbebauung entfernt sind, in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und 08.00 Uhr nicht benutzt werden.

Wir bitten dies zu beachten.

Niederschlagswasserbeseitigung – Erhöhung des gemeindlichen Zuschusses für den Bau von Sickeranlagen

Niederschlagswasserbeseitigung – Erhöhung des gemeindlichen Zuschusses für den Bau von Sickeranlagen

Die Gemeinde Orsingen-Nenzingen hat sich bereits mit der Einführung der gesplitterten Abwassergebühren im Jahre 2010 dafür ausgesprochen den Bau von Sickeranlagen auf privaten, bereits bebauten Grundstücken zu unterstützen.

Da es der Gemeinde ein großes Anliegen ist die Entlastung der vorhandenen Kanäle weiter voranzutreiben, wird man die Höhe des Zuschusses ab dem 01.01.2021 wie folgt erhöhen:

·         von 500,00 € auf 800,00 €, wenn die gesamte Dachfläche an die Sickeranlage angeschlossen ist.

·         von 300,00 € auf 500,00 € je Dachhälfte, wenn nur ein Teil des Daches an die Sickeranlage angeschlossen ist.

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Zimmer (Tel.: 07771 9341- 14) gerne zur Verfügung.

 

Antrag auf die Gewährung eines gemeindlichen Zuschusses für den Bau von Sickeranlagen

Veröffentlichung/Wiedergabe von persönlichen Daten; Widerspruchsrecht im Melderecht Veröffentlichung von Jubilaren Entsprechend den Bestimmungen des Bundesmeldegesetzes vom 01.11.2015 in § 50 Abs. 2 darf die Meldebehörde Namen, akademische Grade, Anschrif

Veröffentlichung von Jubilaren
Entsprechend den Bestimmungen des Bundesmeldegesetzes vom 01.11.2015 in § 50 Abs. 2 darf die Meldebehörde Namen, akademische Grade, Anschriften, Tag und Art des Jubiläums von Alters- und Ehejubilaren veröffentlichen und an die Presse und Rundfunk zum Zwecke der Veröffentlichung übermitteln. Der Betroffene kann gemäß § 50 Abs. 5 BMG aber verlangen, dass die Veröffentlichung seiner Daten unterbleibt.

Im Amtsblatt der Gemeinde und in der Tagespresse werden Altersjubilare ab dem 70. Lebensjahr in 5-Jahres-Schritten (also 70., 75., 80. Geburtstag usw.) veröffentlicht. Erst ab dem 100. Geburtstag darf eine jährliche Veröffentlichung erfolgen. Ehejubiläen werden ab der Goldenen Hochzeit (50. Ehejubiläum) veröffentlicht.

Falls Sie eine solche Veröffentlichung nicht wünschen, teilen Sie es bitte dem Bürgermeisteramt Orsingen-Nenzingen, Bürgeramt, Frau Baldo mit.

Haben Sie bereits in den vergangenen Jahren einen Antrag gestellt, dass die Veröffentlichung Ihres Jubiläums unterbleibt, brauchen Sie keinen erneuten Antrag stellen.

Kontextspalte

Aktuell

Aktuelle Infos der Gemeinde