Sie befinden sich hier

Inhalt

Öffentliche Bekanntmachungen

Kommunale Familie appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir befinden uns aktuell in der vierten Welle der Corona-Pandemie. Die Inzidenzen steigen, die Auslastung der Intensivstationen kommt an ihre Grenzen und wir stehen auch in Baden-Württemberg vor einem Kollaps der intensivmedizinischen Versorgung. Die Belastungen für das in diesen Stationen tätige pflegerische und ärztliche Personal ist enorm.

Für uns alle – egal ob geimpft oder ungeimpft – muss nun eine zentrale Maßnahme im Vordergrund stehen: Die Überprüfung unseres Verhaltens und die Reduzierung von Kontakten.

Deshalb bitten wir Sie eindringlich: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendige.

Beachten Sie bei notwendigen und verantwortbaren Zusammenkünften und Veranstaltungen die geltenden Regelungen, Abstandsgebote und Hygienekonzepte. Gegebenenfalls kann auch eine niedrigschwellige Selbsttestung zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.

Geben Sie Acht auf die Älteren, Schwächeren und die Kinder in unserer Gesellschaft, insbesondere beim Umgang in der Familie und in der Nachbarschaft. Bitte denken Sie daran, dass Sie durch eine Impfung sich selbst vor einem schweren Verlauf schützen.

In einem gewaltigen Kraftakt stemmen die etablierten Strukturen der Ärzteschaft mit nachhaltiger Unterstützung der Stadt- und Landkreise und kreisangehörigen Städte und Gemeinden die Erhöhung des Impftempos und zusätzlich wohnortnahe Impfangebote. Nutzen Sie die schon bestehenden Impfangebote und die, die in den nächsten Tagen und Wochen eingerichtet werden.

Die Impfung ist derzeit der zentrale Baustein der Pandemiebekämpfung. Denn obwohl wir zwischenzeitlich wissen, dass Geimpfte sich infizieren können, das Virus weitertragen und bei Vorerkrankungen auch schwer erkranken können, ist diese Wahrscheinlichkeit nach aktuell herrschender Meinung um ein Vielfaches geringer als bei Menschen ohne Impfschutz. Gleichzeitig heißt es aber auch für die Geimpften: Wachsam und Vernünftig bleiben.

Als Gesellschaft ist es gerade in dieser kritischen Phase der Pandemie unsere gemeinsame Verantwortung, dass jeder und jede seinen Beitrag zur Bewältigung der Krise beiträgt. Nutzen wir die Impfangebote und ermutigen wir diejenigen, die bisher noch mit der Impfung abgewartet haben. Helfen wir uns gegenseitig, geben wir aufeinander Acht, bleiben wir vorsichtig und reduzieren wir unsere Kontakte.

Stefan Keil                        Gemeindetag Baden-Württemberg
Bürgermeister 

 

Abwasserverband Stockacher Aach

Tagesordnung

für die Sitzung der Verbandsversammlung des Abwasserverbandes Stockacher Aach am Donnerstag, den 02. Dezember 2021, 16.00 Uhr

Ort: Rathaus Stockach, großer Sitzungssaal

 

 

Jahresabrechnung 2021 - Wasserversorgung

 

Herzlich Willkommen bei der Wasserabrechnung Online.

Hier geht es zur digitalen Erfassung Ihres Zählerstands (Erfassung zwischen 10.12.2021 und 31.01.2022 möglich).

Vielen Dank, dass Sie von unserem Online-Angebot Gebrauch machen.

 

 

Ablesung der Wasserzähler zum 31.12.2021

Die Gemeindeverwaltung stellt die Zählerablesung zum 31. Dezember eines jeden Jahres auf Selbstablesung durch den Endverbraucher um.

Ab dem 15. Dezember 2021 erhalten alle Wasser -Anschlussinhaber Selbstableserkarten postalisch zugestellt. Die Ablesung der Wasseruhren ist zum 31. Dezember 2021 durchzuführen. Die Übermittlung des Zählerstands ist dann über einen QR-Code, über die Gemeinde-Homepage wie auch postalisch durch die Rücksendung der ausgefüllten Selbstableserkarte möglich.

Kabelverlegungsarbeiten in Orsingen

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, dass im Breiteweg derzeit Kabelverlegungsarbeiten durch die Firma Gaupp durchgeführt werden. Diese dauern je nach Witterung ungefähr zwei Wochen an. Danach werden die Arbeiten Am Krebsbach bis zum Baugebiet Eizen II ausgeführt. Betroffen sind hauptsächlich die Gehwege, sodass eine Befahrbarkeit der Straßen trotzdem gegeben sein wird.

Liebe Eltern, liebe Busfahrgäste,

bitte beachten Sie die neuen Busfahrpläne der Linie 400:

Für die Schüler der weiterführenden Schule fährt der Schulbuch Linie 400 nun bereits um 07.22 Uhr am Rathaus Orsingen ab (siehe neuer Busfahrplan). Die Fahrt wurde um 5 Minuten vorverlegt, da dieser Bus oft zu spät am Schulzentrum Stockach ankam.

Busfahrplan

Elterntaxi

Liebe Eltern der Schüler der Ganztagesgrundschule Orsingen-Nenzingen,

leider kommt es aktuell durch die „Elterntaxis“ immer häufiger zu Verkehrsbehinderungen an der Ganztagesgrundschule Orsingen-Nenzingen. Wir möchten Sie bitten, Ihr Kind nur in dringenden Fällen oder aus bestimmten Gründen zur Schule zu fahren. In erster Linie geht es hierbei auch um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler. Je mehr Verkehr an der Schule herrscht, desto gefährlicher ist der Schulweg.

Sollte ein Transfer zwingend erforderlich sein, bitten wir Sie Ihre Kinder alternativ beispielsweise am Bahnhof, der Turnhalle, etc. aussteigen zu lassen.

Wenn wir die Verkehrssituation an der Schule nicht in den Griff bekommen, sehen wir uns gezwungen, den Verkehr an der Schule anders zu regeln.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Kiesabbau unter dem Berg (Zwischen Wahlwies und Orsingen)

Aus gegebenen Anlass weist der Kiesgrubenbetreiber des Abbaugebietes unter dem Berg daraufhin, dass das Betreten und der Aufenthalt im abgesperrten Abbaugebiet lebensgefährlich und deshalb auch verboten ist, und Zuwiderhandlungen ausnahmslos zur Anzeige gebracht werden.

Außerdem weist die Verwaltung daraufhin, dass das Fahren mit Kraftfahrzeugen, auf den für den allgemeinen Verkehr gesperrten Feld -und Waldwegen, nur mit besonderer Befugnis oder Erlaubnis gestattet ist, und anderenfalls eine Ordnungswidrigkeit darstellt und auch als solche behandelt und geahndet wird. Fahrzeuge sind spätestens an den angebrachten Sperrschildern so abzustellen, dass der land- und forstwirtschaftliche Verkehr auch mit sehr großen Fahrzeugen ungehindert möglich ist.

Waldhütten

Bannholzhütte/Eckenwasenhütte

Nachdem die Bannholzhütte wegen mangelnder Verkehrssicherheit nicht benutzbar ist und zuletzt beim gewaltsamen Öffnen und Betreten weitere Schäden entstanden sind, die jetzt auch die Standsicherheit der Hütte an sich gefährden, ist die Nutzung von Hütte und Grillplatz dort bis auf Weiteres nicht mehr möglich und verboten.

Die Nutzung und Anmietung der Eckenwasenhütte mit Grillplatz ist jedoch im Rahmen der geltenden und angeschlagenen Hüttenordnung in Verbindung mit den gegebenenfalls aktuell Corona bedingt geltenden Einschränkungen möglich. Das heißt, dass Einzelpersonen und kleine Gruppen bis 10 Personen dort die offene Hütte und den Grill nutzen können, sofern keine Zufahrt mit Kraftfahrzeugen damit verbunden ist. Ist die Zufahrt mit einem Kraftfahrzeug, oder die Nutzung mit einer Gruppe über 10 Personen erwünscht, so ist der Abschluss einer Nutzungsvereinbarung erforderlich, 100,-€ Kaution zu hinterlegen und 25,-€ Miete zu entrichten. Ordentliche Mieter haben bei der Nutzung von Hütte und Platz Vorrang.

Aus aktuellem Anlass weist die Verwaltung außerdem daraufhin, dass das Fahren mit Kraftfahrzeugen, auf den für den allgemeinen Verkehr gesperrten Feld -und Waldwegen, nur mit besonderer Befugnis oder Erlaubnis gestattet ist, und anderenfalls eine Ordnungswidrigkeit darstellt und auch als solche behandelt und geahndet wird.

Für alle diesbezüglichen Fragen steht Ihnen Revierleiter Hartmann gerne zur Verfügung

Tel.: 07771/93 41-17, mobil 0175/9307529, E- Mail: fj.hartmann@orsingen-nenzingen.de

Hinweis an alle Hundebesitzer

Appell an alle Hundehalter: Bitte entfernen Sie den Hundekot

Kein Grundstückseigentümer ist darüber erfreut, wenn er auf seinem Grundstück oder auf dem Gehweg davor einen Hundehaufen vorfindet.

Auch entlang von öffentlichen Wegen ist es keine Zierde, wenn sich ein Hundehaufen an den anderen reiht. Achten Sie darauf, wo Ihr Hund sein „Geschäft“ erledigt. Spielplätze, Bürgersteige, öffentliche Wege, Plätze, Grünanlagen und Vorgärten sind dafür tabu. Sollte ihr Hund dennoch an einer dieser Stellen sein „Geschäft“ verrichten, dann sind Sie dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht Sache der Gemeinde oder Ihrer Mitmenschen, die Hinterlassenschaft Ihres Hundes zu entfernen.

Die Rechtslage hierzu ist eindeutig. Sowohl unsere Polizeiverordnung als auch das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) untersagen die Verschmutzung mit Hundekot. Bei Nichteinhaltung droht ein Bußgeldverfahren.

_____________________________________________________

 

Aufforderung zur Hundeanmeldung

Leider muss immer wieder festgestellt werden, dass einige Hunde bei der Gemeindeverwaltung nicht geführt sind.

Daher weisen wir alle Hundebesitzer/innen darauf hin, dass wenn Sie im Gemeindegebiet einen über drei Monate alten Hund halten, diesen gemäß § 10 Abs. 1 der Hundesteuersatzung der Gemeinde Orsingen-Nenzignen innerhalb eines Monats nach dem Beginn der Haltung, oder nachdem der Hund das steuerpflichtige Alter (drei Monate) erreicht hat, bei der Gemeinde schriftlich anzuzeigen haben.

Wir fordern alle Hundebesitzer/innen, die ihren steuerpflichtigen Hund bisher noch nicht bei der Gemeinde Orsingen-Nenzingen angezeigt haben auf, dies zeitnah nachzuholen.

Das Anmeldeformular hierfür erhalten Sie im Rathaus Nenzingen oder finden es auf unserer Homepage www.orsingen-nenzingen.de.

Die Nichtbefolgung dieser Aufforderung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Bitte nehmen Sie die Möglichkeit der Hundeanmeldung jetzt wahr.

Gemeinde Orsingen-Nenzingen

Steuerabteilung

Niederschlagswasserbeseitigung – Erhöhung des gemeindlichen Zuschusses für den Bau von Sickeranlagen

Niederschlagswasserbeseitigung – Erhöhung des gemeindlichen Zuschusses für den Bau von Sickeranlagen

Die Gemeinde Orsingen-Nenzingen hat sich bereits mit der Einführung der gesplitterten Abwassergebühren im Jahre 2010 dafür ausgesprochen den Bau von Sickeranlagen auf privaten, bereits bebauten Grundstücken zu unterstützen.

Da es der Gemeinde ein großes Anliegen ist die Entlastung der vorhandenen Kanäle weiter voranzutreiben, wird man die Höhe des Zuschusses ab dem 01.01.2021 wie folgt erhöhen:

·         von 500,00 € auf 800,00 €, wenn die gesamte Dachfläche an die Sickeranlage angeschlossen ist.

·         von 300,00 € auf 500,00 € je Dachhälfte, wenn nur ein Teil des Daches an die Sickeranlage angeschlossen ist.

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Zimmer (Tel.: 07771 9341- 14) gerne zur Verfügung.

 

Antrag auf die Gewährung eines gemeindlichen Zuschusses für den Bau von Sickeranlagen

Veröffentlichung/Wiedergabe von persönlichen Daten; Widerspruchsrecht im Melderecht Veröffentlichung von Jubilaren Entsprechend den Bestimmungen des Bundesmeldegesetzes vom 01.11.2015 in § 50 Abs. 2 darf die Meldebehörde Namen, akademische Grade, Anschrif

Veröffentlichung von Jubilaren
Entsprechend den Bestimmungen des Bundesmeldegesetzes vom 01.11.2015 in § 50 Abs. 2 darf die Meldebehörde Namen, akademische Grade, Anschriften, Tag und Art des Jubiläums von Alters- und Ehejubilaren veröffentlichen und an die Presse und Rundfunk zum Zwecke der Veröffentlichung übermitteln. Der Betroffene kann gemäß § 50 Abs. 5 BMG aber verlangen, dass die Veröffentlichung seiner Daten unterbleibt.

Im Amtsblatt der Gemeinde und in der Tagespresse werden Altersjubilare ab dem 70. Lebensjahr in 5-Jahres-Schritten (also 70., 75., 80. Geburtstag usw.) veröffentlicht. Erst ab dem 100. Geburtstag darf eine jährliche Veröffentlichung erfolgen. Ehejubiläen werden ab der Goldenen Hochzeit (50. Ehejubiläum) veröffentlicht.

Falls Sie eine solche Veröffentlichung nicht wünschen, teilen Sie es bitte dem Bürgermeisteramt Orsingen-Nenzingen, Bürgeramt, Frau Helbling mit.

Haben Sie bereits in den vergangenen Jahren einen Antrag gestellt, dass die Veröffentlichung Ihres Jubiläums unterbleibt, brauchen Sie keinen erneuten Antrag stellen.