Sie befinden sich hier

Inhalt

Corona-Virus (COVID 19)

Wir stellen zeitnah aktuelle Informationen bezüglich des Coronaviruses auf dieser Seite ein.

Da sich die Sachlage aber zum Teil sehr schnell ändert, können wir nicht gewährleisten immer die aktuellsten bzw. alle Informationen eingestellt zu haben.

Informieren Sie sich deshalb bitte immer auch auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg, des Landratsamtes Konstanz, des Landesgesundheitsamtes und des Gesundheitsamtes des Landkreises Konstanz sowie weiteren amtlichen Stellen.

Rechtliches zum Corona-Virus

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)1 vom 09.05.2020 in der ab 18.05.2020 gültigen Fassung

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)1 vom 09.05.2020 in der ab 02.06.2020 gültigen Fassung

 

Nichtamtliche Synopse des Gemeindetages Baden-Württemberg vom 26.05.2020

Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Eindämmung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne – CoronaVO EQ)1 vom 10.04.2020 in der Fassung vom 16.05.2020

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten (Corona-Verordnung Sportstätten – CoronaVO Sportstätten) vom 8. Mai 2020

Verordnung des Sozialministeriums und des Wirtschaftsministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Vergnügungsstätten (Corona-Verordnung Vergnügungsstätten – CoronaVO Vergnügungsstätten) vom 10.05.2020

Verordnung des Sozialministeriums und des Wirtschaftsministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Tattoo-, Piercing-, Massage-, Kosmetik-, Sonnen-, Nagel- und Friseurstudios sowie medizinischen und nicht medizinischen Fußpflegeeinrichtungen (Corona-Verordnung Kosmetik und medizinische Fußpflege – CoronaVO Kosmetik und medizinische Fußpflege) vom 10.05.2020

Verordnung des Sozialministeriums und des Wirtschaftsministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Gaststätten (Corona-Verordnung Gaststätten – CoronaVO Gaststätten) vom 16.05.2020

 

Verordnung des Sozialministeriums und des Wirtschaftsministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Beherbergungsbetrieben sowie auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen (Corona-Verordnung Beherbergungsbetriebe – CoronaVO Beherbergungsbetriebe) vom 23.05.2020

Bitte beachten Sie die Informationen des Landes Baden-Württemberg (hier klicken)

Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung Stand 29.05.2020

Gemeinsame Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und des Ministeriums für Soziales und Integration zur Öffnung von Einrichtungen des Einzelhandels gemäß § 4 Absatz 3 der Corona-Verordnung vom 22.04.2020

Wirtschaftsministeriums und Sozialministerium veröffentlichen gemeinsame Richtlinie für den Einzelhandel

Aktuellen Entwicklung an den Grenzen zu Frankreich und der Schweiz – Pressemitteilung vom 14.05.2020

 

Grundschule und Kinderbetreuungseinrichtungen

Aktuelle Informationen

Seit Montag, 18. Mai 2020 gilt in Baden-Württemberg bis 15. Juni 2020 ein eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen nach § 1a CoronaVO.

Voraussetzungen zur Aufnahme in einer Notgruppe:

Für die Entscheidung darüber, ob Ihr Kind einen Anspruch auf die Betreuung in einer Notgruppe hat, benötigen wir Angaben von Ihnen in Bezug auf die Art und den Umfang des Arbeitsverhältnisses.

Bisher war die Voraussetzung, dass beide Elternteile oder der Alleinerziehende in einem systemrelevanten Beruf beschäftigt war / waren oder die / deren Tätigkeit eine Präsenzpflicht vor Ort erforderlich macht.

Aktuell gilt in Baden-Württemberg bis einschließlich 15. Juni 2020, dass die Betreuung von Kindern möglich ist, deren Eltern (auch Alleinerziehende) in systemrelevanten und präsenzpflichtigen Berufen arbeiten, das Jugendamt feststellt, dass die Teilnahme an der Betreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist, ein weiterer Förderbedarf vorliegt und darüber hinaus ggf. noch freie Aufnahmekapazitäten verbleiben.

Gemeinsame Pressemitteilung von Kultusministerium, Städtetag, Gemeindetag und Landkreistag zur schrittweisen Öffnung von Kitas und Kindertagespflege vom 14.05.2020

Wir bitten außerdem um Beachtung, dass unsere Kindergärten wie geplant vom 08. Juni – 12. Juni 2020 zu den regulären Schließtagen geschlossen bleiben!

Die Regelung für die Erhebung der Elternbeiträge ist dem Gemeinderat vorbehalten. Aktuell werden die Monatsbeiträge April / Mai / Juni 2020 ausgesetzt, soweit keine Notbetreuung in Anspruch genommen wurde. 

 

Fragen zum Corona-Virus

Bürgerinnen und Bürger können sich mit Fragen direkt an das Landesgesundheitsamt wenden. Dort wurde eine Info Hotline eingerichtet, die täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr unter der Nummer 0711 904-39555 erreichbar ist.

Neue Telefon-Hotline informiert landkreisweit über Fragen rund um Corona

Das Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz ist Werktags von 08:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr unter der Nummer 07531/800-7777 erreichbar.

Auf der Internetseite www.LRAKN.de/coronavirus informiert das Gesundheitsamt fortlaufend über Aktuelles zum Thema Coronavirus. Hier werden Symptome und Verlauf der Krankheit, Verhalten im Fall eines Verdachts, wichtige Hygieneregeln sowie einige weiterführende Links beschrieben und genannt. Weitere Informationen halten folgende Seiten bereit:
www.rki.de

www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus

www.gesundheitsamt-bw.de

www.infektionsschutz.de

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg unter

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Soforthilfeprogramm

Das Ministerium für Wirschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm auferlegt:
Gewebliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

„Info-Hotline Wirtschaft“ für Unternehmer

„Info-Hotline Wirtschaft“ für Unternehmer weitet Angebot aus

Pressemitteilung der Handwerkskammer Konstanz vom 26.03.2020 zum Soforthilfeprogramm

Neue Anträge für die Corona Soforthilfe

„Krisenberatung Corona“ für kleine und mittlere Unternehmen startet – Pressemitteilung vom 14.05.2020

Hilfsangebot in der Gemeinde Orsingen-Nenzingen

Kostenloses Hilfsangebot der Nachbarschaftshilfe Orsingen-Nenzingen e.V.

Wegen der angespannten Lage möchten wir den kostenlosen Service anbieten, Einkäufe für sie zu erledigen oder sonstige Besorgungen zu tätigen.

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an:
Vera Zeiher, Tel.: 07774 9229950 oder Gabi Martin, Tel.: 07771 2122
https://www.nachbarschaftshilfe-on.de/

Informationen für Gehörlose und sonstige Hilfesuchende

Unter www.lv-gl-bw.de/corona stellt der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg e.V. laufend aktuelle Informationen (in Form von Videos in Deutscher Gebärdensprache oder mit Gebärdensprachdolmetscher/innen) über das Coronavirus zusammen.

Für die Kontaktaufnahmen mit Ärzt/innen und den Gesundheitsämtern hat der Landesverband auf seiner Website zudem eine E-Mail-/Faxvorlage erstellt. Diese soll gehörlose Menschen, die vermuten, am Coronavirus erkrankt zu sein, ermöglichen, per E-Mail oder Fax Kontakt mit der jeweiligen Stelle aufzunehmen und den Austausch relevanter Informationen erleichtern.

Faxformular für hör- und sprachbehinderte Menschen für nicht lebensgefährliche Situationen zur Kontaktaufnahme mit dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst

Die Übersicht der Gebärdensprachdolmetscher/innen in Baden-Württemberg, sortiert nach Postleitzahlen, ermöglicht eine unkomplizierte Suche und Kontaktaufnahme: www.lv-gl-bw.de/dolmetscher/liste

Informationen der Selbsthilfekontaktstelle „Kommit“

Reiserückkehrer

Personen, die aus dem Ausland oder einem anderen Bundesland Deutschlands nach Baden-Württemberg einreisen, sind verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt unter gesundheitsamt@remove-this.lrakn.de oder beim Rathaus unter Tel.: 07771 9341-0 bzw. gemeinde@remove-this.orsingen-nenzingen.de zu melden.

Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Eindämmung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne – CoronaVO EQ)1 vom 10.04.2020 in der Fassung vom 16.05.2020

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Sozialministeriums unter:
sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/.

Informationen des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport für Schulen und Kindergärten finden Sie hier:
km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+27+Informationen+zum+Corona-Virus

Ausstellung der Grenzübertrittsbescheinigung

Die Gemeinden stellen gemeinsam mit den Arbeitgebern die Grenzübertrittsbescheinigungen für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus. Die Arbeitgeber bzw. die Gemeinden erfassen die ausgestellten Grenzübertrittsbescheinigungen auf einer Liste.
Das Forumular für die Grenzübertrittsbescheinigung (PDF) ist online auch auf den Webseiten der Regierungspräsidien verfügbar.

·        Das Forumlar ist handschriftlich durch den Arbeitgeber
   auszufüllen.

·        Ein Scan des Personalausweises oder ein Lichtbild des
   Arbeitsnehmers beziehungsweise der Arbeitnehmerin sind
   in das vorgesehene Feld gut sichtbar einzufügen.

·        Die Kommune, in der das Unternehmen beziehungsweise
   der Arbeitgeber gemeldet ist, unterschreibt und siegelt die
   Bescheinigung.

·        Der Berechtigungsschein ist bei Grenzübertritt ausgefüllt
   und gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe des
   Fahrzeugs auszulegen.

„Unabhängig von der Regelung weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass insbesondere für Berufspendlerinnen und Berufspendler aus den angrenzenden Regionen Frankreichs und der Schweiz weiterhin die Empfehlung der Landesregierung gilt, möglichst der Arbeitsstätte in Deutschland fernzubleiben. Sollte dies nicht möglich sein, weil beispielsweise der Arbeitgeber keine Freistellung erteilt oder insbesondere die Arbeitskraft zur Bewältigung der Krise rund um den Coronavirus unverzichtbar ist, soll der Grenzübertritt durch die Bescheinigung weiterhin möglich sein“, so Minister Thomas Strobl.

Kontextspalte

Aktuell

Aktuelle Infos der Gemeinde